Westfälische Hallen U16

Eine gute Wettkampfauswahl und einen perfekten Wettkampftag erwischte der TSG Athlet David Schepp am vergangenen Sonntag in Paderborn. Im Vorfeld der Westfälischen Meisterschaften hatte Schepp die Qual der Wahl, da er sich natürlich als Deutschlands zweitbester U16-Neunkämpfer in nahezu allen angebotenen Disziplinen qualifiziert hatte. Nach Betrachten des Zeitplanes und seiner Bestleistungen wählte er zusammen mit Trainer Hornig das Kugelstoßen und sowohl Weit- als auch Hochsprung als Wettkämpfe für diesen Tag aus. In allen drei Disziplinen galt er aufgrund der Meldeleistungen als Favorit. David hielt diesem enormen Druck stand und erreichte dreimal Platz 1 und dies sogar zweimal mit neuen Bestleistungen. Der Tag begann für ihn mit dem Kugelstoßen und dies sollte auch gleich der spannendste Wettkampf des Tages für ihn werden, da er es mit einem ernsthaften Konkurrenten zu tun bekam. Nach drei Stoßdurchgängen lag David mit 13,72 m vorne, als der spätere Zweitplatzierte Niklas Born aus Kindelsberg Kreuztal im 4. Durchgang einen tollen Stoß auf hervorragende 14,36m brachte. Dies war anscheinend der Weckruf für Schepp, der sofort bei seinem nächsten Stoß kontern konnte und die Kugel 3 Zentimeter weiter auf eine hervorragende neue persönliche Bestweite von 14,39m stieß. Diese Weite konnte Niklas Born nicht mehr knacken und so reichte es am Ende für David knapp für Platz 1. Beim nachfolgenden Weitsprung wollte sich Niklas Born für die knappe Niederlage im Kugelstoß revanchieren, agierte jedoch im Anlauf etwas übermotiviert. David Schepp ließ sich davon nicht aus der Konzentration bringen, sondern setzte die technischen Verbesserungen zur Freude des Trainers von Sprung zu Sprung immer besser um. Schon der zweite Satz in die Grube hätte zum Sieg gereicht, aber Schepp katapultierte sich im 4. Versuch ganze 21 cm weiter als bei seiner bisherigen Bestleistung, so dass am Ende 5,91m zu Buche standen. Nun war der Abstand zum Zweitplatzierten Born (5,58m) so groß, dass Schepp sogar den letzten Sprung ausließ, um sich für den Hochsprung zu schonen. Denn von den zwei tollen Siegen beflügelt wollte er sich beim Hochsprung den dritten Tagessieg holen. Dort hatte er mit Aaron Thies aus Ravensberg nur einen ernsthaften Gegner, der sich jedoch gleich bei der Einstiegshöhe einen Fehlversuch leistete, während Schepp alle Höhen bis zur Siegerhöhe von 1,82m sicher im 1. Versuch nahm. Somit waren beim Hochsprung die Platzierungen schnell ausgemacht. Schepp versuchte sich dann noch an der von ihm gewünschten Höhe von 1,88m, scheiterte jedoch dreimal, was seiner Freude über drei souveräne Titel jedoch keinen Abbruch tat.

Weitsprung David Schepp
David Schepp beim Weitsprung

Torsten Schellhove hatte sich für die 60m Sprintstrecke qualifiziert. Ein großes Teilnehmerfeld von knapp 40 Läufern, bei dem es nur Vor- und Finalläufe gab, bedeutete für ihn bei einer Zeit von 8,13 sec. schon das Wettkampfende nach dem Vorlauf. Dennoch war es für ihn schon eine tolle Leistung, sich überhaupt für die Westfälischen qualifiziert zu haben.

Dasselbe Motto galt für Mia Prenger-Berninghoff, die sich im Weitsprung der W 15 mit 4,99m knapp qualifiziert hatte. Auch sie wusste schon im Vorfeld, dass ein Sprung in der Nähe ihrer Bestleistung nötig sein würde, um sich unter die besten acht Springerinnen mischen zu können. Leider kam Mia mit der Anlage und ihrem Absprung an diesem Tag überhaupt nicht zurecht, so dass sie sich mit einer Weite von 4,78m begnügen musste, die an diesem Tag für den Endkampf nicht reichte.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV