Fünf Kreismehrkampfmeistertitel für die TSG in Lüdinghausen

Bei den diesjährigen Kreismehrkampfmeisterschaften gab es seitens der TSG Dülmen rege Beteiligung. In nahezu allen Altersklassen gingen die Blau-Gelben an den Start. In der Gruppe der 8 und 9 Jährigen war es für viele der erste Wettkampf, was sie nicht davon abhielt, direkt einen Dreikampf zu bestreiten. Max Haubrock, der bereits Wettkampferfahrung hat, holte sich den 2. Platz, in dem er 50 Meter in 9,71 Sekunden lief, 2,82 Meter weit sprang und den Schlagball 20 Meter warf und so 590 Punkte erlangte. Das erste Mal dabei war Jakob Hölscher, der auf Anhieb mit 436 Punkten einen 5. Platz erzielen konnte. Tom Hoffmann wurde mit 250 Punkten 12. Ein Jahr älter sind Niels Guballa und Moritz Hofmann, die mit 529 bzw. 315 Punkten 15. und 26. wurden. Insgesamt erlangten die 5 Jungs 2.120 Punkte und wurden als Mannschaft 5.


Erfolgreiche Athleten der TSG Dülmen U10 und U12

Die beiden Kasberg Schwestern Lara und Nele bewiesen erneut ihr überragendes Können. Beide gewannen ihre Wettkämpfe und waren in Sprint und Weitsprung die Besten ihres Alters. Lara erlangte im Dreikampf der Achtjährigen 820 Punkte. Im gleichen Wettkampf lieferten sich Laura Brüning und Laura Christ ein Kopf-an-Kopf-Rennen, aus dem Erstere letzendlich mit 536 Punkten und 6 Punkten Vorsprung als Siegerin hervorging. Die beiden erlangten Platz 8 und 9.

Nele wagte sich in der Altersklasse W10 sogar an den Vierkampf, erzielte 1447 Punkte und löste somit Josefa Schepps Vereinsrekord ab. Zusätzlich übertraf sie die bisherige Vereinsbestweite im Weitsprung von 4,13 Metern um unglaubliche 16 Zentimeter und stellte im Hochsprung eine neue persönliche Bestleistung von 1,20 Meter auf.


Nele Kasberg beim Weitsprung

Neles Trainingskameradinnen, die im Dreisprung antraten, hatten es mit einem großen Starterfeld zu tun. Insgesamt 42 Starterinnen nahmen am Dreikampf der 10-Jährigen teil. Am besten schnitten von der TSG Emely Eggemann und Sophia Harig ab, die 2. und 9. wurden. Emely erreichte 942 Punkte und stellte mit 3,33 Metern im Weitsprung und 8,38 Sekunden auf 50 Metern zwei persönliche Bestleistungen auf. Sophia erreichte 879Punkte. Gemeinsam mit Amelie Fauler, Nee Kortmann und Lotte Haubrock erzielten die beiden 4284 Punkte, was Platz 3 in der Mannschafswertung entsprach.

Bei den 10 jährigen Jungen konnte sich Claudius Dreckmann nicht gegen Joel Brückner vom SuS Olfen durchsetzen. Sein klarer Sieg beim Schlagballwurf mit 32 Metern trug aber viel zu seinem 2. Platz bei. Tobias Dietz wurde mit 754 Punkten 4.


Claudius Dreckmann und Tobias Dietz

In der Klasse der Jugend M12 half Quentin Rohlfs beim Dreisprung seine neue Bestweite von 3,46 Metern im Weitsprung zum Endergebnis von 824 Punkten und Platz Vier. Im selben Wettkampf wurde Malte Thölmann mit 723 Punkten 6.

Aufs Treppchen schaffte es der vierzehnjährige Ludwig Dickinson im Dreikampf. Seine neue Bestweite von 4,33 Meter im Weitsprung und ein zweiter Platz beim Kugelstoßen über 7,14 Meter ermöglichten Platz 3.


Platz 3: Ludwig Dickinson

Der gleichaltrige Julian Dreckmann war der einzige seines Alters der sich an den Block Lauf wagte. So startete er leider ohne Konkurrenz, die seine guten Ergebnisse von 13,36 Sekunden über 100 Meter, 13,23 Sekunden über 80 Meter Hürden, 4,72 Meter im Weitsprung, 38 Meter im Ballwurf und 7:35,03 Sekunden über 2000 Meter vielleicht noch verbessert hätte. Mit 2.197 Punkten verpasste er den Vereinsrekord um gerade einmal 5 Punkte.


Platz 1: Julian Dreckmann

Jeweils 2. wurden Paul Homann und Felix Woltering. Paul trat im Dreikampf der M15 an und war mit einer Weite von 4,10 Meter der beste im Weitsprung, sein Endergebnis waren 1.067 Punkte. Felix erkämpfte sich im Fünfkampf der unter 20 Jährigen 1522 Punkte.


Platz 2: Paul Homann

Die Mädchen der Altersklassen U14 und U16 waren sehr zufrieden. Erste und somit Kreismeisterin im Dreikampf der W12 wurde Merret Scharrelmann mit 1104 Punkten, wobei ihr vor allem ihre Vielseitigkeit zugutekam. Auch in der W12 wurde Marit Rudat mit 843 Punkten 10. Auf Rang Drei landete die ein Jahr ältere Hannah Lennartz mit 1975 Punkten. Ebenfalls 3.wurde Marleen Woltering im Block Wurf mit 1415 Punkten. Hannah und Marleen starteten beide das erste Mal beim Hürdenlauf und zeigten sich sehr zufrieden. Bemerkenswert ist, dass alle Athletinnen der Klasse U14 Bestleistungen im Sprint und Weitsprung aufstellten.


Platz 3: Hannah Lennartz

Kreismeisterin wurde Josefa Schepp mit einer Leistung von 2578 Punkten und Einzelsiegen in allen Disziplinen. Sie rannte 100 Meter in 14,35 Sekunden und 80 Meter Hürden in 13,77 Sekunden, sprang 4,63 Meter weit und warf den Speer 36,60 Meter weit. Besonders gefreut hat sie sich über ihre tolle Höhe im Hochsprung, bei dem sie die Latte bis zur Höhe von 1,62 Meter überquerte, nachdem die letzten Wettkämpfe im Hochsprung nicht so gut wie gewohnt waren. Einziger Wermutstropfen ist, dass die nächste Höhe von 1,66 Meter für die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften U16 gereicht hätte.

In der U18 startete Neele Mahmens im Vierkampf. 1627 Punkte reichten für einen vierten Platz.

Manuel Sanders startete am Samstag in Leverkusen bei der dortigen Bahneröffnung. Er bewies, dass sich das Training bei Preußen Münster auszahlt, indem er zwei neue persönliche Bestzeiten auf den Unterdistanzen seiner Paradedisziplin, den 400 Meter lief. Für 150 Meter benötigte er 16,49 Sekunden, 300 Meter sprintete er in 33,91 Sekunden.

Weitere Ergebnisse: Dreikampf W9: 14. Maja Weber, 577 Punkte, Dreikampf W10: 12. Amelie Fauler, 840 Punkte, 15. Nele Kortmann, 813 Punkte, 16. Lotte Haubrock, 810 Punkte, 17. Nele Rüskamp, 807 Punkte, 19. Marie Tombrock, 786 Punkte, 20. Charlotte Böck, 778 Punkte, 25. Clara Werenbeck-Ueding, 725 Punkte, 28. Lucy Keßel, 713 Punkte, 36. Mia Bonekamp, 602 Punkte, Mannschaft W10: 6. Rüskamp- Tombrock- Böck- Werenbeck-Ueding- Keßel, 3809 Punkte


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV