Kreiseinzelmeisterschaften in Olfen

Am Sonntag nahmen einige Athleten der TSG Dülmen bei den Kreiseinzelmeisterschaften im Steverpark in Olfen teil.


Neben den Athleten –hier der Gruppen U12 und MU14/16 – nahmen in Olfen auch die Trainer teil

Die Unter 10 zehnjährigen waren laut Trainerin Nicole Wilstacke „gut drauf und haben nochmal einen richtig guten Wettkampf gemacht zum Abschluss der Saison.“ Zu ihren Athleten zählt Hanna Zähring, die den Ballwurf mit 19,50 Meter und somit einem halben Meter mehr als Lara Kasberg gewann und beim 800 Meter Lauf in 3:43,83 Minuten Dritte wurde. Auch Max Haubrock zeigte sein Talent beim Schlagballwurf. 22,5 Meter verhalfen ihm zu Platz Drei. Die beiden Disziplinen 50 Meter Sprint und Weitsprung wurden erneut von den Kasberg Schwestern dominiert. Die achtjährige Lara und die zwei Jahre ältere Nele gewannen mit Leistungen von 8,86 bzw. 7,82 Sekunden und 3,12 bzw. 4,01 Metern. Nele gewann zusätzlich den Hochsprung ihrer Altersklasse mit übersprungenen 1,21 Metern. Hier teilten sich Emely Eggemann und Sophia Harig den dritten Platz, sie übersprangen 1,05 Meter. Da der Hochsprung für die Zehnjährigen noch neu ist, geht es hierbei vor allem darum, Routine zu gewinnen. Im Schlagballwurf war Amelie Fauler mit 26 Metern erfolgreich, die für einen zweiten Platz reichten.

Auch Claudius und Julian Dreckmann, zehn und vierzehn Jahre alt, sind ein erfolgreiches Geschwisterpaar. Claudius sprang 3,86 Meter auf Platz Drei, lief in 8,49 Sekunden über 50 Meter auf Platz Zwei und blieb mit 34,50 Metern nur einen halben Meter hinter dem Erstplatzierten des Schlagballwurfs. Sein Bruder sprang 4,71 Meter weit und sprintete 100 Meter in 13,59 Sekunden, was je Platz Zwei bedeutete. Den Hürdenlauf gewann er in 13,18 Sekunden ebenso wie den 300 Meter Lauf in 42,67 Sekunden vor dem gleichaltrigen Ludwig Dickinson, der nach 45,01 Sekunden die Ziellinie überquerte.

In der Trainingsgruppe der U14 Mädchen gab es zum Saisonabschluss noch drei neue Bestleistungen: Hannah Lennartz knackte die 4 Meter Marke im Weitsprung und wurde Fünfte, Marleen Woltering benötigte für 60 Meter Hürden nur 12,95 Sekunden und wurde Neunte, und Marit Rudat rannte 800 Meter in 2:58,68 Minuten und blieb nur 0,45 Sekunden hinter der Erstplatzierten. Merret Scharrelmann wurde über 75 Meter Vierte in 11,26 Sekunden.

Viele Athleten zeigten ihre Stärke beim Kugelstoßen. Marleen Woltering wurde bei den Dreizehnjährigen mit einer Weite von 6,4 Metern Dritte, ihre Schwester Sandra bei den Unter 18-Jährgen mit 8,47 Metern Zweite. Ludwig Dickinson stieß die Kugel 7,29 Meter weit auf Platz Drei.

Auch einige der Trainer wechselten für diesen Tag die Perspektive und nahmen als Athleten teil. Thomas Bleß wurde sowohl beim Diskuswerfen mit 31,03 Metern als auch beim Kugelstoßen mit 11,23 Metern Zweiter, vor Stephan Gerdemann, der 11,07 Meter weit stieß. Den Hürdenlauf gewann Bleß in 19,41 Sekunden. Gerdemann traute sich auch an den 100 Meter Sprint, hier wurde er in 14,16 Sekunden viertschnellster Mann. Die gleiche Platzierung erlangte Andre Fauler, der sich auf die Stadionrunde gewagt hatte, in 81,74 Sekunden.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV