Leichtathletik Mehrkampfmeisterschaften

Bü. Am Wochenende fanden in Lüdinghausen die Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten statt, auf denen die Jüngsten, unter 10 Jährigen wie auch die älteren Schülerjahrgänge der TSG Dülmen ausgezeichnet abschnitten.

So errang die neunjährige Emely Eggemann im Dreikampf Platz 2 mit 856 Punkten. Im 50m Sprint wurde sie 2. in 8,87s, das Ballwerfen beendete sie als 4. mit 17m und im Weitsprung kam sie als 6. auf 3,06m. Amelie Fauler sicherte sich den 4. Rang mit 813 P. Sie war beste Ballwerferin mit 22,50m. Gemeinsam mit Lucy Keßel Pl. 15., Lotte Haubrock 17., Marie Tombrock 18. und Charlotte Böck 19. wurden sie mit 3540 Punkten Mannschafts-Vizemeister.


v.li. 2. Emely Eggemann, 4. Amelie Fauler

Marleen Woltering hatte sich in der Klasse der 12 Jährigen für den Vierkampf entschieden. Sie wurde mit 1538 P. Vierte. Überlegene Siegerin wurde die 14 jährige Josefa Schepp im Dreikampf mit 1538 P. Die mehrfache Westfalenmeisterin siegte mit 14,02s im 100m Sprint, gewann den Weitsprung mit 4,78m und stieß die 3kg Kugel auf 11,68m, nur 25 Zentimeter unter ihrem eigenen TSG Rekord von 11,93m, mit denen sie die diesjährige westfälische Bestenliste anführt.

Im Vierkampf ging der Sieg der 15 Jährigen ebenfalls an eine TSG Athletin. Neele Mahmens gewann mit 1707 P.

Sandra Woltering und Ruth Heringhaus sicherten sich im Blockwettkampf Wurf die Plätze 2 und 3 mit 1966 und 1953 P.

Podiumsplätze und einen Sieg fuhren auch die Jungen im Blaugelben Vereinsdress ein.

Der neunjährige Claudius Dreckmann wurde 3. im Dreikampf mit 762 P. Ausschlaggebend für die Platzierung war vor allem der Sieg im 50m Sprint in 8,86s. Zwei zweite und ein dritter Platz in den Einzeldisziplinen verhalfen Quentin Rohlfs im Dreikampf zu 767 P und damit zum 2. Podiumsplatz vor Malte Thölmann der mit seinen 629 P. dritter wurde.

Spannend verlief der Kampf der beiden 13 jährigen Julian Dreckmann und Silas Zahlten im Block Lauf. Beide hatten einen guten Start im Ballwurf, der nicht unbedingt ihre Paradedisziplin ist. Beide warfen eine neue persönliche Bestweite von 34,50 bzw. 33,50m. Dennoch sieht Trainer Stephan Gerdemann bei ihnen noch Verbesserungspotential, vor allem im Anlauf. Schnell wie noch nie zuvor waren beide auch im Hürdenlauf. Dreierrhytmus zwischen den Hürden brachte ihnen Zeiten von 10,94 und 11,09s.

Eine gewohnt starke Vorstellung bot Julian im 75m Sprint. Auch hier liefen beide neue Bestzeiten von 10,62s (Julian) und 11,09s (Silas). Nach anfänglich geringer Ambitionen im Weitsprung steigerten sich beide nach den ersten gültigen Versuchen. Silas zweiter Sprung landete schließlich bei 4,29m was eine Verbesserung seiner Bestleistung um 70 Zentimeter bedeutete. Dieser Satz motivierte Julian, der im Dritten Versuch auf 4,43m sprang.

Somit lag Julian nach der 4. Disziplin mit 1634 P knapp vor Silas 1512 P., der aber in seiner Paradedisziplin dem 800m Lauf mit geplanter Bestzeit von 2:30 Min. noch aufschließen konnte. Julian, der nicht mehr als 25 s auf Silas verlieren durfte wuchs über sich hinaus und lief eine neue Bestzeit von 2:40,78 Min., während Silas sein gestecktes Ziel mit 2:31,13 Min. knapp verfehlte.


v.li. 2. Silas Zahlten, 1. Julian Dreckmann

Bei beiden zeigt sich großes Potential für kommende Mittelstreckenläufe, so das Fazit des zufriedenen Trainers Gerdemann.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV