Leichtathletik Schülersportfest in Horstmar

Bestleistungen bei Windböen.

Bü. Am Pfingstsamstag waren drei TSG Leichtathleten beim Burgmannstädter Schülersportfest in Horstmar am Start. Trotz kühler Temperaturen und böigem Wind kamen sie auf ansprechende Ergebnisse.

Lisa Schellhove startete in der Klasse der 13 Jährigen im 75m Sprint und verbesserte ihre persönliche Bestzeit von 10,18 auf nunmehr 10,12s, womit sie gegen die starke Fiona Wildemann vom ausrichtenden Verein 10,41s als Siegerin hervorging. Auch über die 60m Hürden wurde sie Erste. Mit 10,14s verpasste sie ihre eigene Bestleistung (10,10) knapp.

Im Weitsprung setzte sich ihr Anlaufproblem vom Coesfelder Mehrkampf fort. Auch hier hatte sie wieder einige Fehlversuche, die allerdings zum Teil auch dem böigen Wind anzulasten sind. Mit ihrem Sicherheitssprung kam sie nur auf 4,35m und damit auf eine für sie nicht zufriedenstellende Weite. Sie wurde Dritte. Ihre guten Sprintqualitäten müssen in den kommenden Trainingsstunden verstärkt in den Weitsprunganlauf eingearbeitet werden, so Trainerin Vera Kröger.

Im Diskuswerfen nahm Lisa nur teil, weil es gut zwischen die Sprintdisziplinen im Zeitplan passte und weil jetzt auch ihre Freundin Josefa Schepp in den Wettkampf einstieg. Die 750g schwere Scheibe flog in Lisas erstem Diskuswettbewerb auf ansprechende 15,35m. Damit wurde sie Vierte.

Josefa warf die Scheibe auf 24,72m und gewann den Wettbewerb. Eine neue persönliche Bestweite gelang ihr im Kugelstoßen. Das drei kg schwere Sportgerät landete erstmals jenseits der 10m Marke bei 10,11m. In ihrer letzten Disziplin, dem Hochsprung fühlte sich Josefa vom ständig wechselnden Wind beeinträchtigt, übersprang zwar gute 1,46m, war aber selber nicht recht zufrieden damit.

Nicht viel besser erging es dem ein Jahr jüngeren Henning Kröger im Hochsprung. Ihm blies der Wind während seines Sprunges sogar die Latte von der Halterung. Weil er sie nicht berührt hatte, musste er den Sprung bei 1,36m wiederholen obwohl er schon klar drüber war. Das kostete Nerven. Henning übersprang noch 1,39m und scheiterte dreimal knapp an 1,42m. Er wurde erster.

Im Weitsprung erging es ihm wie zuvor Lisa. Der Wind störte beim Anlauf, er verschenkte 30 Zentimeter, gewann aber mit 3,95m. Mit 8,15m stieß er die drei kg Kugel ebenso auf eine neue persönliche Bestweite, wie er auch den Diskus mit 21,39m auf eine von ihm noch nie erreichte Weite warf.

Im Wettkampf mit dem 400g schweren Speer, den Henning mit 24,54m gewann, hatten ebenfalls alle mit böigem Seitenwind zu kämpfen, der den Speer teilweise aus dem Wurfsektor pustete.

IMG_4590
v.li. Josefa Schepp, Henning Kröger, Lisa Schellhove.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV