Münsterlandmeisterschaften 2016 – Tag 1

TSG Leichtathleten mit 5 Titeln erfolgreich.

Bü. Manuel Sanders ist derzeit in der Form seines Lebens. Erst vor einer Woche lief der Dülmener Athlet ein DLV Ausscheidungsrennen für die 4x400m Nationalmannschaft der unter 20 Jährigen um einen Staffelplatz für die Weltmeisterschaft, die im Juli in Polen stattfindet, und gewann in 47,90s.

Am Samstag setzte er seine Dominanz auch auf den kurzen Sprintstrecken fort, als er bei den Münsterlandmeisterschaften in Olfen erst den Endlauf über 100m in 11,20s gewann, danach auch den Lauf über 200m mit 22,22s für sich entschied und so Christian Wohlgemuth den Vereinsrekord, der seit 1992 mit 22,51s in der Liste stand, entreißen konnte.

MlM Olfen
Manuel Sanders auf dem Podest 2. v.li.

Zweifacher Münsterlandmeister wurde auch Tim Daldrup. Der 19 jährige Student gewann den Weitsprung mit 6,23m, nur 2 Zentimeter unter seiner Bestleistung und er siegte im Speerwerfen mit 41,23m. Selber unzufrieden war er mit seinem Hochsprungergebnis. Kratzte er beim Pfingstsportfest in Recklinghausen mit übersprungenen 1,97m noch an der zwei Meter Marke, so war für ihn in Olfen bereits bei 1,86m und Rang 2 der Wettbewerb beendet.

Gold und Silber holte sich auch Florian Hornig. Der 16 Jährige gewann den Hochsprung mit 1,81m und verfehlte seine Bestmarke nur um zwei Zentimeter während er im Weitsprung mit 5,94m zweiter wurde und mit drei Zentimetern ebenfalls nur knapp unter seiner persönlichen Bestleistung von 5,97m, die er im Mai auf derselben Anlage sprang, den Wettbewerb beendete.

Eine glänzende Vorstellung lieferte Klara Koppe ab. Die westfälische Cross Meisterin und derzeit einzige U18 Mittel-und Langstreckenläuferin der TSG Dülmen ging, von ihrem Trainer Thomas Nagel Stüwe hervorragend auf ihr 800m Rennen gegen die haushohe Favoritin Paula Meyer vom TV Epe eingestellt, kuragiert zu Werke, in dem sie vom Start weg Meyers hohes Anfangstempo mit ging und so die Grundlage für ihre neue Bestzeit von 2:21,74 min. legte. Thomas Bleß warf den Speer auf 46,69m und wurde damit im Feld der Männerklasse vierter.

Nicht einfach war der 5000m Lauf für Franz Kosler. Der über 65 jährige Westfalenmeister auf dieser Distanz musste im Lauf der Männerklasse starten, in der es keine Altersklassenwertung gab. Dennoch lieferte er mit 20:53,61 Minuten ein ansprechendes Ergebnis ab, das er als Vorbereitung für die in vier Wochen stattfindenden Deutschen Seniorenmeisterschaften ansah.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV