Nottulner Stiftslauf

Auf die langen Strecken wagten sich am Samstag die älteren Athleten der TSG Dülmen. Bekannt für seine anspruchsvolle Strecke, die unter anderem eine lange Steigung und einen Waldabschnitt enthält, schafft es der Nottulner Stiftslauf, den ein oder anderen Läufer einzuschüchtern. Aber auch vom warmen Wetter und den vom Wettkampf in Nordkirchen noch schweren Beinen ließen sich die Läufer nicht abschrecken.

Jüngste Teilnehmerin war Marit Rudat, die 1550 Meter in 06:21 Minuten zurücklegte und Erste in ihrer Altersklasse W12 wurde. „Mit meiner Zeit bin ich sehr zufrieden, ich war fast eine halbe Minute schneller als beim letzten Wettkampf“, freute sie sich.


Marit Rudat freut sich über den gewonnenen Pokal

Ihr Vater Michael Volland lief die 5 Kilometer Strecke in einer Zeit von 22:29 Minuten und wurde in der Altersklasse M45 4. Schnellster Läufer der TSG war Altersgenosse Andreas Stenert, der nach 21:05 Minuten die Ziellinie überquerte und 2. wurde. 23:17 Minuten benötigte Thomas Nagel-Stüwe, was für einen 3. Platz in der Altersklasse M55 reichte. Franz Kosler gewann in der Altersklasse M65 in schnellen 21:43 Minuten. Die Frauen vertraten Chiara Möller , die in 23:54 Minuten Erste der Unter 20 Jährigen wurde und Jasmin Büße, deren Zeit von 30:06 Minuten ihr einen 7. Platz in der Hauptklasse der Frauen bescherten. Die 5 Kilometer Strecke zweimal liefen Thomas und Vera Hypki in 48:36 Minuten, womit Thomas 9. in der Altersklasse der M50 wurde und Vera in ihrer Altersklasse U23 gewann. In der gleichen Klasse wurde Anna Wolters, die sich in diesem Jahr erstmals ganz auf die 10 Kilometer konzentriert, 2., ihre Zeit waren 57:41 Minuten. Schon viel Erfahrung haben Claas und Christiane Terjung, die in 54:05 und 58:15 Minuten in der Altersklasse der W/M55 3. und 9. wurden.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV