Schüler- und Jugendsportfest der TSG Dülmen am 07.09.2019

Bei schönem Sommerwetter konnten die TSG Leichtathleten ihr Schüler- und Jugendsportfest am 07.09.2019 durchführen. Auch mit den Teilnehmerzahlen und Besuchern konnte der Veranstalter bei seiner letzten Bahnveranstaltung in der Freiluftsaison in Dülmen zufrieden abschließen.

Die Ergebnisse konnten sich aus Sicht der TSG Athleten definitiv sehen lassen. Insgesamt sah man die Blau-Gelben 38 mal in den Medaillenrängen, davon 12 mal ganz oben mit Gold dekoriert.

Bei den Jüngsten, den achtjährigen Mädchen, waren Lena Visarius, Lotte Schulze Robert und Johanna Böck sehr erfolgreich. Lena wurde Dritte beim 50m Sprint mit einer Zeit von 9,37s. Lotte gewann den 800m Lauf in 3:38,09 min. Johanna durfte mit einer Weite von 20,50m im Ballwurf ebenfalls auf dem obersten Treppchen jubeln. In der Altersklasse W9 konnte sich Lara Kasberg gleich über zwei Medaillen freuen. Den Ballwurf gewann sie mit 22,00m und im 50m Sprint wurde sie mit einer Zeit von 9,07s Dritte. Malte Bleß (M9) konnte in gleich allen vier Disziplinen auf dem Treppchen jubeln. Gleich dreimal reichten seine Leistungen für Silber, nämlich im 50m Sprint (8,23s), im 800m Lauf (3:19,14 min) und im Weitsprung (3,73m). Im Ballwurf wurde er Dritter mit 23,00m. Max Haubrock (M9) gewann den 800m Lauf in 3:13,41 min und den Ballwurf mit 26,50m und wurde Dritter im Weitsprung mit 3,31m.

In der Altersklasse W10 stand Lina Marie Bertelsbeck gleich zweimal auf dem Silberrang mit klasse Leistungen im 50m Sprint (8,43s) und im Weitsprung (3,63m). Bei den 10-jährigen Jungen jubelte Julian Beine zweimal über Bronze im 50m Sprint (8,43s) und im Weitsprung (3,87m), sowie einmal über Gold im 800m Lauf (2:57,08 min).

In der teilnehmerstärksten Altersklasse, der W11 konnten Nele Kasberg, Clara Werenbeck-Ueding und Sophia Harig über Treppchenplätze jubeln. Nele gewann den Weitsprung und die 50m mit einer Weite von 4,21m und einer Zeit von 7,59s. Clara gewann den Ballwurf ganz souverän mit 29,00m. Sophia kam über die 50m Distanz nach 7,78s nur knapp nach Nele ins Ziel und freute sich über Silber. Hier verpasste Emely Eggemann das Treppchen nur ganz knapp mit einer Zeit von 8,04s. Bei den Jungen in der gleichen Altersklasse dominierten Claudius Dreckmann und Robin Geldard die Medaillenränge. Robin nahm jeweils einmal Gold (800m, 3:01,38 min), Silber (50m, 8,15s) und Bronze (Weitsprung, 3,65m) mit nach Hause. Claudius machte es genauso und gewann den Ballwurf deutlich mit 43,50m, sprang mit 3,84m im Weitsprung auf den Silberrang und erlief sich Bronze mit 8,25s im 50m Sprint.

In der AK W13 nahmen Marit Rudat zwei Medaillen und Merret Scharrelmann eine Medaille mit nach Hause. Im 800m Lauf kam Marit nach 2:46,92 min ins Ziel sicherte sich Silber, über 60m Hürden holte sie sich Bronze mit einer Zeit von 13,65s. Hier war Merret etwas schneller und wurde in 12,48s Zweite. Bei den Jungen konnten Quentin Rohlfs und Heinrich Rövekamp überzeugen. Heinrich wurde Zweiter über 60m Hürden mit einer Zeit von 13,17s. Über die zwei Stadionrunden wurde Quentin in 2:45,23 min Zweiter kurz vor Heinrich, der nach 2:48,03 min ins Ziel kam und Dritter wurde.

Über Silber freuten sich Hannah Lennartz über 80m Hürden (15,81s) und Katharina Pelz im Hochsprung (1,35m) in der Altersklasse W14. Katharina nahm ebenfalls die Bronzemedaille im 800m Lauf (3:00,22 min) mit nach Hause. Lennart Niehues (M14) konnte sich bei seinem ersten Wettkampf direkt über Gold im 800m Lauf, bei dem er nach 2:48,83 min ins Ziel kam, freuen. Außerdem wurde er über die 80m Hürden in 15,31s Zweiter.

Alles in allem war es ein gelungener Wettkampf für alle Teilnehmer und Helfer.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV