Staffelpatzer verhindert Sieg

Bericht v. Michael Hornig

Bü. Zum Saisonende und zugleich mannschaftlichen Höhepunkt innerhalb des Leichtathletik-jahres reisten die 14- und 15jährigen TSG-Athleten mit Eltern und Trainer Michael Hornig zum Mannschaftsfinale nach Gütersloh. Dort erlebten sie ein höchst emotionales Wechselbad der Gefühle. Als Letztplatzierter von 8 Mannschaften hatten sich die Dülmener im Juni in Coesfeld für das Finale knapp qualifizieren können.

Damals mit kurzfristigen Ausfällen kämpfend (Torsten Schellhove und Nick Hörsting waren verletzt) konnte die Truppe am vergangenen Sonntag fit und komplett antreten, so dass die einzelnen Disziplinen ausgewogen besetzt werden konnten. Wie schon im Vorkampf darf jeder Sportler nur in drei Disziplinen eingesetzt werden und es kommen nur die zwei besten Ergebnisse jeder Mannschaft in die Gesamtwertung.

DSC00478 DSMM Endk. 2015
v.li. Felix Woltering, Florian Hornig, Vincent Scheda, Nick Hörsting, Linus Scholz, Torsten Schellhove, Johann Becks, David Schepp

Mit Außenseiterchancen angereist und der Freude, überhaupt am Finale teilnehmen zu können, wollten alle Jungen noch einmal ihr Bestes geben. Bei bestem Herbstwetter und hervorragender Motivation starteten die TSG- Athleten dann zur Freude aller mehr als fulminant.

Nachdem sie sich in schon bekannter Souveränität mit dem Hochsprungwettkampf und mit der zweimal übersprungenen Tophöhe von 1,80m durch Florian Hornig und David Schepp mit 100 Punkten Vorsprung auf Platz 2 an die Spitze setzen konnten, überraschten sie von Disziplin zu Disziplin mit weiteren tollen Leistungssteigerungen, die nicht nur sie selbst und die mitgereisten Eltern , sondern auch die Gegner erstaunen ließen. Zu den 1250 Punkten aus dem Hochsprung erliefen Vincent Scheda mit einem starken Sprint von 12.93 sec. und Torsten Schellhove in seinem Wettkampfdebüt mit tollen 13,06 sec über 100 Meter 991 weitere Punkte. Auch Linus Scholz erlief sich mit 13,66 sec. eine neue persönliche Bestleistung.

Der Speerwurf brachte dem Team weitere 1106 Punkte, wobei auch hier zwei neue persönliche Bestleistungen geholt wurden (David Schepp mit 47,13m und Vincent Scheda mit 29,97m). Felix Woltering blieb mit 20,68m etwas unter seiner Bestleistung.

Im folgenden 80m-Hürdensprint kamen alle drei Läufer gut in ihren Laufrhythmus und mit persönlichen Bestleistungen von 12,64 sec. bei Nick Hörsting , 12,65 sec. bei Florian Hornig und einer enormen Leistungssteigerung von fast einer Sekunde auf 15,22 sec. bei Felix Woltering wurden weitere wertvolle 1042 Punkte zum Mannschaftsergebnis beigesteuert.

Nach dem Kugelstoß, bei dem David Schepp seine zweite persönliche Bestleistung mit 13,40m holte und Torsten Schellhove bei seiner zweiten Premiere des Tages 8,35 m weit stieß, was 999 Punkte brachte, waren die Dülmener völlig unerwartet nach 5 von 8 Disziplinen mit 5388 Punkten und 54 Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten immer noch auf dem 1. Platz.

Drei Disziplinen standen noch an und die nächste war die 4x100m-Staffel. Mit dem Gedanken der bisherigen tollen Platzierung im Hinterkopf und dem Wissen, dass die Staffel auf jeden Fall bis zum Ziel kommen muss, weil die Dülmener aufgrund der wenigen Teammitglieder keine zweite Staffel stellen können, waren alle vier Läufer sehr nervös und angespannt. Unglücklicherweise passierte dann auch beim 2. Wechsel ein Wechselfehler, der zur Disqualifikation der Staffel führte und statt der erhofften 1000 Punkte eine sogenannte „Nullnummer“ einbrachte.

Völlig geschockt und zurecht traurig und enttäuscht brauchten die Dülmener Jungen mit ihrem Trainer erst einmal eine gewisse Zeit, um die vertane Chance auf eine Topplatzierung zu verdauen, denn man wechselte vom 1. Auf den 8. Platz und es war allen klar, dass auch durch die letzten Disziplinen keine andere Platzierung mehr herausgeholt werden konnte. Dennoch zeigten die Jungen Teamspirit und Wettkampffairness gegenüber sich, ihren Teamkollegen, den Gegnern und den mitgereisten Eltern und versuchten, trotz aller Enttäuschung und der natürlich abhanden gekommenen positíven Wettkampfanspannung, noch einmal alles zu geben.

Im Weitsprung kamen alle drei Springer mit Ergebnissen von 5,38m (Hornig), 4,72m (Hörsting) und 4,22m (Becks) nahe an ihre persönlichen Bestleistungen heran und holten noch einmal 999 Punkte. In dem abschließenden 800m- Lauf gab es sogar noch einmal persönliche Bestleistungen von Nick Hörsting (2:23,54 min) und Felix Woltering (2:42,50min). Linus Scholz (2:34,22 min) und Johann Becks (2:41,50 min) blieben knapp unter ihrer Bestleistung. Insgesamt erliefen die Jungen zum Schluss noch einmal 948 Punkte, so dass am Ende 7335 Punkte für die Mannschaft zusammen kamen.

Trainer Michael Hornig erkannte dennoch schnell, was seine Jungen an dem Tag Großartiges geleistet hatten. Mit der Hoffnung, vielleicht 300 Punkte mehr als im Vorkampf zu holen, schaffte seine Mannschaft es sogar, in den 7 gepunkteten Disziplinen 584 Punkte mehr als in Coesfeld zu holen. Am meisten freute es ihn jedoch, dass seine Truppe beim Warten auf die Siegerehrung nicht traurig in der Ecke saß, sondern schon wieder Spaß hatte und in Eintracht auf dem Rasen Fußball spielte.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV