TSG-Athleten bei Bahneröffnung erfolgreich

Bei schönem Wetter leitete die Leichtathletikabteilung der TSG Dülmen am Samstag die Freiluftsaison ein. Bei der 37. Bahneröffnung waren erfreulich viele TSG Athleten am Start und bewiesen ihre gute Form.

Bei den jüngsten Kindern der TSG, den Mädchen der Altersklasse W8, bewies Lara Kasberg ihr vielseitiges Können und gewann nicht nur den 50 Meter Sprint in 9,04 Sekunden und die 800 Meter Distanz in 3:43,77 Minuten, sondern entschied auch den Weitsprung mit 3,27 Metern und den Schlagballwurf mit 16,5 Metern für sich. Beim 800 Meter Lauf der Neunjährigen lief Maja Weber in einer Zeit von 3:44,56 Minuten als erste ins Ziel, vor Johanna Hüls, die 4:17, 85 Minuten benötigte. Im Weitsprung wurde Maja mit 2,48 Metern Zweite. Dieselbe Platzierung erlangte Johanna mit 12 Metern im Schlagballwurf. Sehr erfolgreich war der gleichaltrige Julian Beine, der über 50 Meter in 8,89 Sekunden und beim Weitsprung mit 3,31 Metern siegte.

In der Altersklasse W10 war Nele Kasberg ähnlich erfolgreich wie ihre jüngere Schwester. Sie gewann den 50 Meter Sprint in 7,93 Sekunden vor Emely Eggemann (8,52 Sekunden) und verbesserte ihre Bestweite im Weitsprung nochmals um 3 Zentimeter auf 4,07 Meter. Dritte im Weitsprung wurde Nele Rüskamp mit 3,24 Metern. Amelie Fauler warf den Schlagball 22 Meter weit und wurde vor Nele Kasberg (20 Meter) und Emely Eggemann (18,5 Meter) Erste.


Fliegt durch die Luft: Nele Kasberg springt erneut Bestweite

Gleich alt sind Claudius Dreckmann und Tobias Dietz, die in allen Disziplinen überzeugen konnten. Beim 50 Meter Sprint lieferten sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen und wurden mit 8,50 bzw. 8,56 Sekunden Erster und Zweiter. Ebenfalls siegreich war Claudius beim Weitsprung mit 3,63 Metern. Hier wurde Tobias mit 3,30 gesprungenen Metern Dritter. Die gleichen Platzierungen erreichten sie beim Schlagballwurf mit 35,5 bzw. 24 Metern. Auf den letzten Metern des 800-Meter Lauf wurde Claudius seine Führungsposition noch abgenommen und er wurde in 3:14,53 Minuten Zweiter. Tobias lief in 3:33,32 auf Platz Vier.


Zufrieden mit ihren Leistungen: Claudius Dreckmann und Tobias Dietz

In der Klasse M12 wurde Quentin Rohlfs beim Kugelstoßen Dritter, indem er die Kugel 4,91 Meter weit stieß.

Phil Florian wurde beim 800 Meter Lauf der 13 Jährigen in 2:46,52 Minuten Zweiter. Hannah Lennartz und Katharina Pelz wurden Dritte und Vierte. Katharina überquerte 10 Sekunden nach Hannah die Ziellinie, die 2:50,62 Minuten benötigte.

In der Altersklasse M14 wurde Julian Dreckmann über 100 Meter in 13,44 Sekunden und über 300 Meter in 43,63 Sekunden sowie beim Weitsprung mit 4,60 Metern und beim Kugelstoßen mit 5,82 Metern Zweiter. Bei letzterem gewann Ludwig Dickinson mit einer Weite von 6,72 Metern Beim 300 Meter Lauf kam er nach 46,67 Sekunden hinter Julian ins Ziel.

Auch für Paul Homann war es ein gelungener Wettkampf, den er mit drei Siegen (100 Meter in 14,93 Sekunden, 300 Meter in 48,53 Sekunden und 4,17 Meter im Weitsprung) und einem 3. Platz im Kugelstoßen mit einer Weite von 7,34 Metern in der Altersklasse M15 abschloss.

Josefa Schepp stieß die Kugel 11,25 Meter weit auf Platz 1. 14, 01 Sekunden über 100 Meter und 4,83 Meter im Weitsprung reichten je für einen zweiten Platz.

Ohne Konkurrenz lief Pia Stromberg über 150 Meter in 21,92 Sekunden auf den ersten Platz.

Aline Florian, die nun für den SV Brackwede startet, lief als einzige in der Hauptklasse die 600 Meter. Ihre Zeit waren 1:39,39 Minuten.

Die 4×400 Meter Staffel der Männer von Preußen Münster mit Manuel Sanders, Jonas Breitkopf, Lukas Genenger und Matthis Leon Wilhelm benötigte nur 3:17,74 Minuten. Somit qualifizierten sie sich nicht nur locker für die U23 Meisterschaften (die benötigte Zeit hierfür sind 3:31 Minuten), sondern erreichten auch die Norm für die Hauptklasse. Dies ist ein gutes Zeichen für die U23 Meisterschaften und lässt auf ein gutes Ergebnis hoffen. Zudem wird dies dafür sorgen, dass sie in den schnellsten Lauf kommen werden. Gleichzeitig liefen Anna Wolters, Chiara Möller, Larissa Florian und Vera Hypki. Sie benötigten 4:44,81 Minuten.


Der Nachwuchs mit dem großen Vorbild: Manuel Sanders (hinten)
mit Nele Kasberg, Lucy Keßel und Emely Eggemann (vorne, v.l.n.r.)

Trotz des schönen Wetters und einer guten Organisation ließ die Teilnehmerzahl zu wünschen übrig. Insgesamt waren 175 Athleten von 31 Vereinen gemeldet.

Dank gilt wie immer allen Helfern, die als Kampfrichter und bei der Bewirtung unterstützten, und dank derer die Veranstaltung reibungslos ablaufen konnte.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV