TSG Dülmen stellt Konkurrenzfähigkeit unter Beweis

Nachdem unsere Erste in den ersten zwei Saisonspielen in der Landesliga noch ein erhebliches Lehrgeld zahlen musste, kam die Mannschaft von Coach Andre Bertelsbeck am dritten Spieltag vor knapp 150 Zuschauern zu den ersten drei Punkten. Die Voraussetzungen waren mit einer Reihe fehlender Spieler vor dem Anpfiff alles andere als optimal. Immerhin konnte Alex Spangenberg als Aushilfe gewonnen werden, was auf dem Platz sofort durch eine verbesserte und sicherere Defensivleistung bemerkbar war.

Bei hohen Außentemperaturen entwickelte sich gegen den Mitaufsteiger Rot-Weiß Deuten ein umkämpftes, aber zunächst niveauarmes Spiel. Chancen blieben Mangelware. Auf Seiten der TSG hatte Dominik Arnsmann in der 14. Minute die beste Möglichkeit, als sein Fernschuss knapp am Gehäuse vorbei ging. Auf der anderen Seite gab es eine gefährliche Situation vor dem TSG-Gehäuse, als ein Kopfball nur knapp am linken Pfosten vorbei strich. Nach dem Seitenwechsel zunächst das selbe Bild. Beiden Mannschaften merkte man den schlechten Saisonstart an und keine Mannschaft wollte den ersten Fehler machen, um am Ende mit einer erneuten Niederlage vom Platz zu gehen. In den letzten 15 Minuten baute der Gegner allerdings konditionell ab, was Dominik Arnsmann in der 82. Minute mit dem viel umjubelten 1:0 für die Blau-Gelben bestrafte. Andre Bertelsbeck: „Dass wir kein gutes Spiel gezeigt haben, wissen wir. Darum kann es bei uns am Anfang in einer neuen Liga aber auch nur sekundär gehen. Zunächst wollen und müssen wir uns in der Liga mal zurecht finden. Das geht halt über Kampf, Einsatz, Konzentration und Minimierung von Fehlern. Insofern bin ich zufrieden, zumal die Personalsituation auf Kante genäht war. Diese bleibt auch leider zunächst angespannt.“


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV