TSG mit Siegchancen bei Münsterland Meisterschaften

Bü. Wenn am Wochenende auf dem Sportgelände der Uni Münster die diesjährigen Leichtathletik Münsterlandmeisterschaften ausgetragen werden, könnten sich auch einige TSG Athleten mit einem Siegerlorbeer schmücken dürfen.

Mitfavorit auf einen Medaillenrang bei den 13 Jährigen ist über die 75m Sprintdistanz für die Plätze hinter dem Ahlener Jan Wiese der TSG-er Julian Dreckmann der mit einer Zeit von 10,73s als viertschnellster gemeldet ist. Er gehört auch zur mitfavorisierten 3x800m Staffel, die mit Phil Florian und Silas Zahlten mit der schnellsten Zeit vor SUS Stadtlohn im Melderegister steht.

In der U18 Klasse dürfte David Schepp gleich mehrmals den obersten Podest Platz für sich buchen können. Der Deutsche 9-Kampf Vizemeister des Vorjahres tritt gleich in vier Wettbewerben an und dürfte außer dem 100m Sprint den Stabhochsprung in dem er ohne Konkurrenz ist ebenso für sich entscheiden wie auch den Weitsprung, in dem er mit 6,13m die Meldeliste vor Alexander Wolters Brillux Münster 5,84m und Rick Amann SuS Olfen 5,81m klar anführt. Noch deutlicher ist seine Überlegenheit im Kugelstoßen, in dem er mit einer Bestleistung von 14,87m gegen Amann 13,93m antritt.

Florian Hornig dürfte im Lauf über die 110m Hürden ebenso ein Wort mitreden können wie auch im Dreisprung, in dem er mit 13,26m antritt.

Mit Spannung wird der Auftritt von Manuel Sanders erwartet. Hatte er vor drei Wochen beim Bahneröffnungssportfest in Dülmen über 150 und 300m noch das Nachsehen gegen den Münsteraner Marc Sparenberg, so hofft er nun über die 100m wie auch über 200m zum Sieg laufen zu können.

Bei den Mädels gibt es von Seiten der TSG mit Lisa Schellhove und Josefa Schepp zwei, die in diesem Jahr schon Westfalenmeistertitel errangen und auch in Münster in einigen Disziplinen kaum zu schlage sein dürften. Zu groß ist von Lisa die Überlegenheit im Hürdensprint, in dem sie westfälische Hallenmeisterin wurde. Josefa, frisch gekührte Mehrkampfmeisterin im Block Sprint/Sprung hat im Hochsprung mit ihren gerade übersprungenen 1,62m ebenso wenig jemanden zu fürchten wie auch im Kugelstoßen, in dem sie mit 11,26m und damit einem Vorsprung von 1,30m zu Helen Blum (Horstmar) in der Meldeliste steht. Am deutlichsten ist ihre Überlegenheit im Speerwerfen. Hier tritt sie mit einer Bestleistung von 40,28m und damit mehr als 9m zur Nächstplatzierten an.

Einen heißen Kampf dürfte sich Klara Koppe mit Franziska Dinkelbrock TV Epe über 800m liefern. Beide stehen mit ihrer Bestleistung bei 2:21 min. Sollte die TSG Läuferin das hohe Anfangstempo der Eperanerin mithalten können, hat sie als 1500 und 5000m Läuferin eine reelle Chance mit ihrem Stehvermögen zum Sieg laufen zu können.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV