Werde Schiedsrichter bei der TSG!

Schiedsrichter sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Fußballsports.

Es gibt viele Gründe Schiedsrichter zu werden, wir nennen Dir einige.
Lust auf kostenlose Bundesliga und Amateurspiele, dann lies weiter!!

 

Als Ansprechpartner bei der TSG Dülmen fungieren:

Dirk Steffens (steffensduelmen@hotmail.com) oder
Yussuf Ibrahim (yussuf03@web.de).

 

Besonderer Anreiz:

Nach bestandener Prüfung erhalten alle neuen Schiedsrichter einen Ausweis, der sie zum kostenlosen Besuch jedes Amateur- und Bundesligaspiels berechtigt.

Finanzen:

Die finanzielle Unterstützung ist bei der TSG neu geregelt worden. So erhält jeder Schiedsrichter einen Trainingsanzug, 10 Euro für jede Lehrabendteilnahme und eine 5,- Euro Pauschale für jedes geleitetes Spiel. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden von der Heimmannschaft ersetzt, daneben gibt es von der Alters-/ Spielklasse abhängige Aufwandsentschädigungen zwischen 5 bis 18 Euro auf Kreisebene. Je höher die Spielklassen sind, um so höher die Aufwandsentschädigungen. Bis zu 3.800,- € gibt es z. B. in der Herren-Bundesliga.

Leider sind sich nicht alle an diesem Sport Beteiligten dieser elementaren Bedeutung der Schiedsrichter bewusst. So kommt es, dass die Attraktivität dieses Hobbys stark nachgelassen hat und demzufolge seit Jahren ein starkes Defizit – gemessen an der Zahl der spielenden Mannschaften – zu beklagen ist. Dieses Ungleichgewicht auszugleichen ist Aufgabe der am Spielbetrieb beteiligten Vereine. Sie sind nach der Satzung verpflichtet, für jede am Spielbetrieb teilnehmende Mannschaft einen Schiedsrichter zu stellen, ab Landesliga aufwärts sogar drei. Viele Vereine kommen dieser Verpflichtung jedoch nur unzureichend nach und zahlen hohe Strafen für die Nichterfüllung der Sollzahl. Jeder Verein ist seinem Schiedsrichter demzufolge sehr dankbar!

Voraussetzungen:

Die Schiedsrichter-Bewerber müssen mindestens 14 Jahre alt und Mitglied in einem Fußballverein sein, Interesse am Fußball haben und die Einsatzbereitschaft mitbringen, jährlich mindestens 13 Spielleitungen pro Kalenderjahr zu übernehmen und an mindestens 6 Monatsschulungen (ca. 90 Minuten) teilzunehmen.

Ausbildung:

Einführung in die Grundzüge der Fußballregeln und der Praxis der Schiedsrichterwesens in insgesamt etwa 30 Unterrichtsstunden an sechs bis acht Ausbildungsabenden.

Prüfung:

Schriftliche Beantwortung von Regelfragen und körperliche Leistungsprüfung, die an einem Prüfungstag abzulegen ist.

Weiterbildung:

Die Weiterbildung der Schiedsrichter erfolgt in den Kreisen bei den sogenannten Monatsschulungen (bei uns jeweils am ersten Montag eines jeden Monats in Lette).

Der Erfolgsweg:

Die Eignung für die höhere Spielklasse wird durch Schiedsrichter- Beobachter, durch regelmäßige Teilnahme an Lehrabenden/ Training und durch persönliche Qualifikation festgestellt.

Vorteile als Schiedsrichter:

Gesunde sportliche Betätigung, Zugehörigkeit zu einer sportlichen Gemeinschaft, Persönlichkeitsbildung, auch in jungen Jahren, Stressbewältigung, Entschlusskraft, Menschenkenntnis, viele schöne Reisen und interessante Kontakte.


Unsere Sponsoren:

Ford Wille Hibbe Truckservice VR Bank Westmünsterland Sparkasse Westmünsterland Bleker PolPublik AR Münsterland Vodaphone Joyn us Thormann Stadtgrill Mierisch EDV